top of page
Suche
  • AutorenbildIrĂšne Julius

Arbeitstage von der Mema und dem Pips



Gestern ging's wieder los mit den Stunden der Mema und am Montagabend haben die Mema und der Pips die Woche durchgeplant, damit wir alle 3 gut betreut sind und die Mema und der Pips arbeiten können. Jeder Tag ist etwas anders und es braucht schon viel Organisation, da ich ja noch nicht alleine zuhause bleiben kann..und dann muss das mit dem Auto abgesprochen sein und und und..das ist schon mit einem Hund kompliziert, mit uns 3en halt grad noch etwas mehr đŸ€Ș.

Wir haben ja in der Normandie schon fest geĂŒbt, dass ich gerne in der Autobox bin und nun ist es halt nicht nur Training, sondern es sollte auch klappen..... ich bin halt schon eine echte Klette (sagt die Mema) immer auf Körperkontakt oder grad knapp daneben und vor der KlotĂŒre entspannt zu warten, fĂ€llt mir schon wirklich schwer.... manchmal darf die Mema in den Keller und ich warte oben ohne zu bellen und ohne grad Angst zu haben, dass sie nicht mehr kommt😟. Die TĂŒr bleibt aber einen Spalt offen und ich höre sie unten. Also ganz alleine bin ich ja nicht wirklich, weil die Grossen auch noch da sind. Nur in dem Moment hilft mir das gaaaar nichts. Die Mema sagt, dass es schon viel besser geht, weil ich jetzt doch auch beim Pips bleiben kann und nicht gleich in Panik komme, wenn die Mema nach oben und unten geht.

So gaaaanz langsam verschwinden hier zuhause auch die Papierrollen und die PutztĂŒcher, weil ich jetzt weiss, wo ich Pips machen soll und es auch toll anzeige, dass ich raus muss.

Also gestern durfte ich mit auf dem Hundeplatz und die Grossen blieben zuhause. Ich habe mit der Mema den Trainingsplatz vorbereitet und durfte danach allen vier Hunden guten Tag sagen. Mit dem Samu und der Rani durfte ich auch kurz herumrennen. Den beiden anderen konnte ich durch den Zaun und an der Leine hallo sagen und sie kurz beschnĂŒffeln. Die sind alle sooooo nett und ganz ruhig mit mir. Ich finde grundsĂ€tzlich alle Hunde toll und möchte gern zu jedem hin, Die Mema ĂŒbt aber gaaaanz fest mit mir, dass wir die Hunde auch ruhig von etwas weiter weg angucken und halt nicht hin können. Mit Leberwurst geht das schon tiptop.


Danach hat mich die Mema in die Box gebracht und ich habe fast eine Stunde geschlafen. Doch dann war vorbei und ich wollte raus. Da die Mema noch eine Stunde hatte, hat sie mich mitgenommen auf den Spaziergang. Die beiden Hunde wollte ich beschnĂŒffeln und dann sind wir mit viiiiiel Abstand im Regen losgegangen. Ich natĂŒrlich mit Pullover und Regenmantel đŸ˜«đŸ„¶Wir sind nur kurz unterwegs gewesen, weil es ganz doof nass war und mir war kalt. Regen ist wirklich nicht mein DingđŸ«Ł.

Abends war dann vorbei mit dem Regen und die Mema hat noch eine laaange und gemĂŒtliche Runde mit mir um die HĂ€user gemacht. Wir haben wieder geĂŒbt an der lockeren Leine zu gehen....

Heute war wieder alles anders, Der Pips hat gehĂŒtet und die Mema hat mit uns einzeln die Morgen Tempo alles abschnĂŒffeln...

Morgens bin ich ja noch sehr verschlafen und möchte eigentlich noch gar nicht aufstehen. Das schönste wĂ€re, auf den Knien der Mema weiterzuschlafen, obwohl ich da schon fast keinen Platz mehr habe😛 ich kringele mich dann ganz klein ein.


Dann ging die Mema weg. Ich habe beim Pips geschlafen und er hat gearbeitet. Am Nachmittag durfte ich wieder mit und die Mema ist mit mir in den Wald gefahren. Wir waren an der langen Leine unterwegs und die Mema hat einen Weg neben der Strassen gewĂ€hlt. Wir sind quer durch den Wald und ĂŒber gaaanz viele Äste und BaumstĂ€mme geklettert. Da komme ich kaum ans Leinenende, weil es sooo viel zum SchnĂŒffeln und Klettern gibt. Nicht so langweilige Strasse....Danach war ich sooo mĂŒde😛. Ich habe schon geschlafen, bevor wir zurĂŒck auf dem Hundeplatz waren. Damit ich nicht so schnell wieder aufwache, hat die Mema von ihrem Handy ein Mix aus Entspannungsmusik laufen lassen. Das war super, weil ich mich nicht habe stören lassen, wenn es um's Auto herum GesprĂ€che gab.. (Anmerkung der Mema: Relaxdog lag zuhauseđŸ€ŁđŸ˜‚) Nach der Stunde war ich noch ganz verschlafen - Yehhhhhhh hat die Mema gesagt, das ist suuuuuuper so. NatĂŒrlich konnte ich noch den Hundeplatz abschnĂŒffeln und bin dann ganz zufrieden und hungrig heim gekommen. Wenn alles klappt durch den Tag und meine Menschen sich genug Zeit nehmen und alles gut planen, dann kann ich das alles super gut machen 😍. Nach dem Abendessen habe ich mich ohne viel Hilfe hingelegt und seither schlafe ich tief und fest. Es gibt noch eine oder zwei PipigĂ€nge in den Garten bis die Mema mit uns ins Bett geht. Ich leg mich danach gleich wieder hin und schlafe weiter.

Gute Nacht đŸ„±đŸ˜Ž


96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

ComentĂĄrios


bottom of page