top of page
Suche
  • AutorenbildIrĂšne Julius

Der Alltag hat uns wieder

Diese Woche bin ich immer wieder beim Pips im Homeoffice, weil die Mema jetzt auch wieder weg muss zum Arbeiten. So mache ich auch mit dem Pips viele tolle Dinge.

Gestern hat er ein grosses Ungeheuer aus dem Keller geholt und ich konnte es mir gut angucken. Der Pips hat geglaubt, dass ich davon etwas beeindruckt sein könnteđŸ€Ș nöööööö - das steht halt da und ist neu und somit spannend.

Diese Ding stand den ganzen Tag im Eingang rum und hat mich dann gar nicht mehr interessiert. Der Pips sagt, dass dieses Ding auch LĂ€rm machen kann... das kommt glaub morgen😛 na mal sehen.

Ja, die Mema und der Pips besprechen oft, was sie mir schon zumuten wollen und sollen. Ich zeige mich ja wenig beeindruckt, aber die wissen schon, dass mein wildes Herumgetobe danach (auch wenn es wirklich nur kurze Momente sind und immer weniger werdenđŸ„Ž), damit zu tun hat, dass alles aufregend ist und mich beschĂ€ftigt. Sie haben jetzt auch gemerkt, dass ich in stressigen Momenten auch nur noch Leberwurst lecken möchte / kann oder von den ganz ganz ganz leckeren Keksen nehme... alles 'normale' spuck ich grad wieder aus - keine Zeit fĂŒr Fressen, wenn es spannend, aufregend oder grĂŒĂŒselig ist. Meine Mema sagt, da bin ich wie Flynn, der Onkel vom Gamille.

Mit dem Unterschied, dass meine Mema viele viele Vizslas - Erfahrungen mehr und mir da super hilft.

Ich glaube, meine Mema versteht mich da sehr gut: wildes Herumrasen, die ZĂ€hne etwas unkontrollierter einsetzen, kleine Pipi - PfĂŒtzen machen, immer Wasser trinken wollen, draussen nicht ruhig schnĂŒffeln und gucken können oder einfach nicht einschlafen können.... alles hat damit zu tun, dass ich grad etwas (ĂŒber-) gefordert bin (Mema und der Pips natĂŒrlich auch 😂đŸ€Ș😂) und mir Möglichkeiten suche, wie es mir besser geht. Das Herumrasen fĂŒhlt sich zwar kurz gut an, aber es wird dann immer schlimmer. Manchmal finde ich selber einfach keinen Weg raus (klappt immer besser, sagt die Mema) und daaaaaaannn gibt es zum GlĂŒck die Mema. Ihr kennt sie ja schon meine Rituale: Kitzelduft, Relaxodog, Raumverkleinerung (KĂŒche oder Box), Abdunkeln, Fernseher aus, Mema oder Pips gechillt und nah bei mir. Aber nur so nah, dass es mich nicht nervt. Kausehe und wegđŸ„°


Da wir oft mit dem Auto unterwegs sein mĂŒssen, sind wir nun auch fleissig am ĂŒben, dass ich zufrieden allein in meiner Box sein kann. Auto fahren finde ich eigentlich toll und schlafe meistens gleich ein. Aber sooooo alleine, weg von der Mema, finde ich es noch nicht schön.

Also sind wir jeden Tag im Auto und ich bekomme getrocknetes HĂŒhnerfilet - das mag ich super gerne. Die Mema hebt mich rein, gibt mir drin viele Kekse, so dass ich mich in meinem weichen Bett mit Schaffell grad hinlege. Dann hat sie auch schon die GittertĂŒr zugemacht und ich konnte kauend zugucken, wie sie weg ging und dann von der anderen Seite wieder Kekse in die Box geworfen hat. Das war spannend😊

Dann hat sie dunkel gemacht, also sie hat den Deckel runtergezogen und mir dann wieder von der anderen Seite Kekse gegeben. Ich bin liegengeblieben und hab mir das alles mal so angeguckt.

Kommt gut - sagt die Mema.


Ahhhhh und dann wollte ich noch kurz erzÀhlen, dass ich jetzt auch kurz ruhig bleiben kann, wenn die Mema in den Keller oder kurz hoch gehen muss.

Die Mema möchte, dass ich mich zufrieden und entspannt bin, wenn sie mich alleine lĂ€sst. Wir machen das so: Sie sagt: ,Ich komme gleich wieder' und gibt mir etwas kleines zum Kauen. Sie öffnet die TĂŒr, schliesst sie von innen nur so, dass ich nicht nachlaufen kann und geht kurz die Treppe runter. Sie redet immer mal mit mir und kommt auch gleich wieder hoch. Das erste Mal musste ich grad ein kleines PfĂŒtzchen machen, aber jetzt kann ich ruhig kauen und warten bis sie wiederkommt đŸ€©. Auch sonst muss ich jetzt nicht mehr dauernd am Rockzipfel hĂ€ngen. Ich schlafe sooo gerne auf dem Sofa oder in der Box, also zieh ich mich zum Spielen oder Chillen auch schon mal gerne dorthin zurĂŒck. Grad wenn die anderen noch ewig in der KĂŒche sind...


Heute geht es der Mema nicht soooo gut. Sie war heute Morgen kurz weg und der Pips hat auf uns aufgepasst. Sie riecht eigenartig, gar nicht wie sonst, und sie hĂ€lt sich die ganze Zeit so was ganz Kaltes an die Wange. Wir merken doch alle sofort, wenn etwas nicht stimmt und bleiben ganz ganz nah bei ihr (Anmerkung von der Mema: grössere ZahnOP đŸ˜đŸ„ŽđŸ˜’).






153 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comments


bottom of page