top of page
Suche
  • AutorenbildIrène Julius

Der Alltag hat uns wieder und die Sache mit der Leine

Aktualisiert: 9. Apr.


Nach einer langen Rückreise sind wir nun endlich wieder zuhause. Ich haben den Rückweg super gemeistert, bin aber am Ende der Fahrt zuhause völlig ausgerastet 😲😩.

Ja, das war ein anstrengendes Ankommen für die Mema und den Pips. Das Packen, das Putzen und Auto laden haben sie alles super durchgeplant und immer ist jemand ruhig bei uns Hunden gewesen, damit es für uns und vor allem für mich nicht zu viel hin und her war. Wir sind entspannt losgefahren und zum Abschluss noch ein letztes Mal über die Dünen gerannt....

Ja und dann waren alle müde und wie es halt so ist, laufen dann auch bei meinen Menschen Gewohnheiten ab.... es war zuviel für mich. Hunger, den ganzen Tag unterwegs in der Box, wenig Bewegung, aber trotzdem sehr müde, viele verschiedene Reize bei den Pausen, Erleichterung wieder zuhause zu sein..... Eigentlich wissen ja die Mema und der Pips sooooo viel, nur auch die sind mal erschöpft und froh endlich angekommen zu sein.

Die Mema ist mit mir ein paar Schritt spazieren gegangen und dann wollte sie das Abendessen für uns vorbereiten. Der Pips hat das Auto ausgeladen und ging raus und rein. Lotti wollte mit mir um ein Spielzeug streiten...

... und ich habe nur noch rot gesehen......😩😖🫣🤯🥺 und dann war es zu spät... Turbo rein, beissen, bellen, herumrasen, fressen und doch nicht fressen, Lotti und Gamille attackieren, Pipi machen, herumrasen, beissen...... Box NEIN, Halten NEIN, Kauen NEIN, Beruhigen NEIN, Hausleine um mich etwas einzuschränken JA, aber mit viiiiiiiiieeel Hilfe, Kitzeduft und Ruhe und Geduld ...die Mema ist echt mit ihrem Wissen und ihrer Geduld an ihre Grenzen gekommen und das braucht schon viel😳😢 - ich glaube sie hätte mich glatt verschenkt (also natürlich nur bis am Morgen!!!)

Dann endlich nach fast 3 anstrengenden Stunden für die Mema und den Pips sind wir alle erschöpft ins Bett gefallen. Licht aus und ich bin angeleint und an der Leberwursttube hängend umgeflutscht...

Mema hat mir dann noch das Brustgschirr ausgezogen - das habe ich aber nicht mehr mitbekommen - ich war einfach fertig und bin ins Koma gefallen.

Natürlich haben wir dann wunderbar und tief geschlafen und uns gut erholt🥰😛🤪. Ein ruhiger Sonntag war für mich wichtig und es gab nur ein ruhiges Erkunden im Wald, viel schmusen und viel schlafen.


Eine neue Woche und der Alltag hat uns wieder☺️.

Heute waren wir mit der Mema alleine, weil der Pips wieder zu Arbeit musste. Die Großen haben die Morgenrunde noch mit dem Pips gemacht und ich bin dann mit der Mema los. Ich konnte um unser Haus herum alles abschnüffeln und wieder neu entdecken. Anders als in unseren Ferien ist hier die Leine nicht wegzudenken. Nach 2 Wochen fast nur Freilauf, ist es gar nicht so einfach für uns. Und dann ist ja nun auch Setz- und Legzeit und darum im Wald und am Waldrand Leinenpflicht..... 🙃 ja jetzt heisst es üben, üben, üben ...hat die Mema gesagt.

Die Mema weiss ja, dass ich dann in die Leine renne, wenn ich aufgeregt bin und nur vorwärts will. Also schaut sie gaaaaanz fest, dass ich draussen ruhig unterwegs sein kann. Wir setzen uns immer dann hin, wenn ich schneller werde und die Mema hilft mir ins Schnüffeln und ins Gucken zu kommen. Erst wenn ich bei der Mema ruhig stehe oder sitze und auch Futter annehmen kann, geht es ganz gemütlich weiter und ich kann ganz toll innerhalb der 3 Meter Leine im Schritt gehen, schnüffeln und beobachten. Komme ich doch ans Leinenende, spricht mich die Mema an und meistens kann ich selber wieder die Leine lockern. Wenn nicht, kommt sie zu mir nach vorne und holt mich ab. Manchmal beginnt sie zu zählen und dann kann ich mich ganz schnell zu ihr umgucken.

Heute war es an einer Stelle echt schwer. Da waren viele Hühner in einem Gehege und die haben ganz spannende Geräusche gemacht. Da wollte ich gaaaanz lange gucken und auch sooo gerne hingehen. Die Mema hat sich an der Leine nach vorne geangelt und ist neben mir in die Knie gegangen. So haben wir zuerst mal beide geguckt 🙂 Dann hat sie gesagt: 'Sii loo' und 'Nur gucken' und ich bekam etwas Leberwurst... zuerst habe ich weitergeguckt und gleichzeitig geleckt und dann hat sie die Leberwurst immer etwas seitlicher hingehalten und ich habe den Kopf immer weiter weggedreht geleckt und dann wieder geguckt.... ja und dann war es nach ein paar Minuten ganz einfach mit der Mema weiterzugehen...

Ich habe jetzt schon gut gemerkt, dass ich an der Leine nicht einfach grad so, wie mir drum ist losrennen kann, wenn die Mema einen Schritt vorwärts macht - das ist eigentlich gar nicht so schwierig... die Mema schaut auf mich und ich auf die Mema 🥰

Wenn es an einer Stelle schwierig ist oder fremde Menschen an uns vorbeigehen, halten wir immer an und wir üben das 'Nur Gucken'. Das kann ich nun echt schon meeega gut😇.


Für ganz kurze Momente üben wir das 'Zämme laufe' (zusammen gehen = auf gleicher Höhe nah neben der Mema gehen). 'Zämme laufe' sagt die Mema, wenn ich grad sehr aufmerksam sein kann. Sie hält mir dann die Leberwurst an ihrer Seite hin und ich kann immer wieder beim Gehen daran lecken. Eigentlich würde sie das auch lieber mit Keksen machen, nur die finde ich zur Zeit draussen gar nicht lecker... manchmal klappt es mit Käse, aber meistens nur mit Leberwurst...

Das machen wir aber nur ganz kurz und dann bekomme ich wieder die lange Leine oder ich darf in den Freilauf... das üben wir auch immer mal dort für ein paar Meter, wo ich eigentlich ohne Leine sein darf.

Nach unserer Morgenrunde gab es Frühstück und dann sind wir einkaufen gegangen. Ich bleibe ja noch nicht alleine zu Hause und so nimmt mich die Mema halt einfach mit. Ich habe in der Autobox gleich tief geschlafen und die Mema hat ihre Einkäufe gemacht. Dann durfte ich auch schon wieder raus. Wir haben den Hundeplatz besucht und sind danach noch ein Stück entlang der Wiesen spazieren gegangen.... das war toll, ohne Leine! Die Mema hat ein Stück gefilmt, damit ihr seht, wie wir zusammen unterwegs sind. So ohne Leine renne ich schon mal gerne etwas schneller... ich halte aber immer wieder an und guck, wo die Mema ist. Dafür lobt mich die Mema auch immer....

und wenn ich an die Leine muss und sie mich zurück ruft, komme ich sowieso wie eine Rakete.... die Leberwurst legt die Mema übrigens auf den Boden, damit sie beide Hände frei hat, um die Leine am Geschirr einzuhängen und ich trotzdem weiter lecken kann😊.


Heute Abend hat der Pips dann noch auf mich aufgepasst und die Mema ist mit dem Gamille auf eine Runde raus gegangen... Ich habe aufgeräumt 😂🤣😂 (ähmmmm ausgeräumt) und dem Pips etwas Arbeit gemacht....

Gute Nacht und bis bald🤗

310 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comentarios


bottom of page