top of page
Suche
  • AutorenbildIrĂšne Julius

Ein Wochenende mit dem Pips

Die Mema war gestern und heute nicht da😒 Sie ist am Morgen schon ohne uns weggegangen und ich war mit dem Pips und den Großen alleine.

Gestern war ich dann schon ziemlich aufgeregt, als der Pips zuerst die Grossen und dann mich ins Auto gepackt hat. Zuerst musste ich in der KĂŒche allein warten, und obwohl ich einen super toll gefĂŒllten Toppel bekommen habe, fand ich das gaaaaaaaaanz doof. Dann hat er mich in die Box gebracht und wir sind losgefahren. Das haben wir ja schon geĂŒbt, aber da war die Mema noch dabei. Mit viel Kaumaterial und Leberwurst habe ich aber nur wenig jammern mĂŒssen und wir haben dann auch ganz schnell wieder angehalten. Der Pips hat sich dann zu mir neben die Autobox gesetzt und wir haben gemeinsam gewartet. Ohhhh und dann ist doch die Mema plötzlich wieder da gewesen und hat mich rausgenommen. Ich habe gesehen, dass wir auf dem Hundeplatz von der Mema sind und die Mema hat mir gesagt, dass heute wieder Welpenkurs ist.

Ich habe mir der Mema den Hundeplatz abschnĂŒffeln können und dann gesehen, wie von der anderen Seite andere Menschen und Hunde gekommen sind. Ich musste gaaaanz fest gucken. Die Mema hat mich gehalten und wir haben zusammen geguckt, bis alle da waren. Ich habe auch die Amy gesehen und da wollte ich unbedingt hin. Die Mema hat mir geholfen, dass ich wieder etwas weiter weg gehen konnte und ich mich etwas beruhigt haben. Heute waren noch vieeeel vieeeeel mehr Menschen da. Die standen alle ausserhalb und haben zugeguckt. Eine Frau hat mich auch begrĂŒsst und die Mema hat mir dann gesagt, dass bei ihnen ein Onkel von mir wohnt â˜ș Die Mema kennt ihn auch und vielleicht kann ich dann den Rico auch mal kennenlernen, wenn ich noch etwas grösser bin. Der Rico ist nĂ€mlich seeeeehr gross, noch grösser als der Gamille. Da warte ich doch noch etwas😊😛. Die Piera ist dann wieder gegangen - ich glaube, sie findet mich mega sĂŒssđŸ„° sie kann sich sicher noch gut erinnern, als der Rico noch so ein Zwerg war😂

Ja, da waren aber noch viel mehr Menschen und die sind auch bei Welpenkurs dageblieben. Ich musste immer wieder hingucken, weil ich noch gar nie sooo viele Menschen gesehen habe. Das hat mich schon etwas aufgeregt und die Mema musste mir fest helfen, dass ich ruhiger werden konnte. Ich habe feine Kekse bekommen, wenn ich auch mal auf die Mema geguckt habe. Die anderen Hunde und ihre Familien konnte ich gar nicht sehen, weil da etwas im Weg stand.


Das war schon gut, sonst wÀre ich noch aufgeregter gewesen. Vielleicht lerne ich die dann auch einmal kennen.

Ich durfte dann auf den anderen kleinen Platz und mir der Amy etwas spielen. Wir haben wieder viel aneinander geschnĂŒffelt, zusammen Futter gesucht und sind ĂŒber die Autoreifen geklettert. Dann sind wir auch noch etwas zusammen herumgerannt und haben aneinander herum gekautđŸ€ȘđŸ€ŁđŸ˜‚đŸ€—.



Die Mema hat dann auch immer wiedermal Pause gemacht, wenn es etwas zu wild wurde. Dann war es fĂŒr mich auch schon genug. ZurĂŒck auf meinem Platz hat die Mema mich in den Wagen gepackt, den der Pips dazugestellt hat. Dort konnte ich mich auch ganz schnell hinlegen und beruhigen, weil ich gar nichts mehr gesehen habe. Die Mema hatte den Kitzeduft auf den HĂ€nden und hat mich an einer Kaustange kauen lassen. Den Rest der Stunde habe ich entspannt im Wagen verbracht und erst als alle weg waren, hat die Mema den Wagen aufgemacht. Ich bin rausgeklettert und musste dringend Pipi machen. Vorher war gar keine Zeit dazuđŸ„Ž.

Die vielen Menschen sind dann auch alle weggegangen und dann auch die Mema😳. Komische Welt - dann hat mein Gotti noch auf mich aufgepasst, bis er Pips mit den Grossen wieder da war und mit uns heim gefahren ist. Da habe ich dann aber schon im Wagen tief und fest geschlafen. Zuhause habe ich mich bei einem langen Mittagsschlaf gut ausgeruht. Wir haben noch viel gelegen und haben gechillt, bis endlich die Mema wieder gekommen ist.


Sie hat gesagt, dass diese Menschen auf dem Hundeplatz Hundetrainer werden möchten und bei der Mema an einem Seminar waren. Darum haben sie auch bei der Welpenstunde zugucken dĂŒrfen.

Abends war ich schon etwas turbo und es gab einige PfĂŒtzchen. Nach einer riesigen Portion GemĂŒse und Fleisch habe ich wunderbar geschlafen.

Am Morgen musste die Mema dann wieder weggehen und hat uns den ganzen Tag alleine gelassen. Das war schon auch ganz toll mit dem Pips. Wir haben zusammen geschmust, etwas trainiert und einen Spaziergang gemacht. Auf dem RĂŒckweg war ich fĂŒr einen leckeren Kauknochen in der Autobox und der Pips hat daneben gewartet.

Ich finde das Anziehen vom Halsband oder vom Brustgeschirr ja immer noch doof. Also machen sie jetzt immer ein Spiel mit dem Halsband mit mir und so ist es schon viel weniger schlimm meinen Kopf reinzustecken.... Bald steck ich den Kopf ganz durch😄 ich lasse mich jetzt auch schon damit berĂŒhren - kommt gut, sagt die Mema.

Am Nachmittag hat mein Gotti Silvia auf ich aufgepasst đŸ„° und der Pips ist mit den Grossen auf eine grosse Waldrunde gegangen.

Jetzt ist die Mema wieder da und wir haben gaaaaanz viel geschmust. Ich schlafe tief in meiner Box und lasse die Mema von mir erzĂ€hlen. Also das mit dem zur Ruhe kommen klappt zuhause jetzt schon viiiiiel besser und so langsam gehöre ich hier so richtig dazu. Ich fĂŒhle mich super wohl und bin jetzt nach 4 Wochen wirklich angekommenđŸ„° 😍 auf in eine neue Woche mit viel spannenden AbendteurenđŸ€— 😮


148 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comments


bottom of page