top of page
Suche
  • AutorenbildIrĂšne Julius

Erster Welpenkurs

Aktualisiert: 3. MĂ€rz

Gestern war ein ruhiger Tag zuhause. Mehrmals hat der Pips oder die Mema mir gezeigt, dass ich ein Halsband oder ein Brustgeschirr nicht meiden muss. Ich finde die Dinger halt einfach alle dooooof. Ich bin am liebsten ganz ohneđŸ«Ł.

Ich geh jetzt schon gerne hin zum Halsband oder zum Geschirr und bekomme dann dafĂŒr einen Keks weggekullert. Die Leberwurst finde ich zwar lecker und wĂŒrde dafĂŒr auch etwas nĂ€her zum Brustgeschirr, aaaaaber die Mema weiss genau, dass ich bald auch die Leberwurst meiden wĂŒrde, weil die Leberwurst das Brustgeschirr anziehen fĂŒr mich nicht angenehmer macht...dafĂŒr steh ich viiiiiiel zu wenig auf Futter und das Brustgeschirr ist zu blöd.... das kommt schon, sagt die Mema. FĂŒr den Moment habe ich noch ein Geschirr, in das nur die Pfoten reingestellt werden mĂŒssen und das macht die Mema mit mir auf ihrem Schoss.


Ich war am Morgen mit Pips im Homeoffice, musste aber wieder viel jammern. Beim Pips kann ich noch nicht so gut entspannen und die Mema fehlt mirđŸ„ŽđŸ˜’

Mit der Mema ging es dann auf eine kleine Runde vor die HaustĂŒr. Es ist mir immer noch zu kalt draussen und ich habe dann zu wenig Ruhe um alles zu beschnĂŒffeln... also waren wir gestern mit einem MĂ€ntelchen draussen. Das Anziehen ist natĂŒrlich doof, aber dann war es tatsĂ€chlich viel besser fĂŒr mich. Irgendwie bin ich zu klein, zu dĂŒnn und zu lang fĂŒr einen guten Pullover... nichts passt wirklich ... Mema nĂ€ht mir jetzt selber etwas😍

Ich habe ein kleines Schneckenhaus gefunden, das habe ich ganz lang mitgetragen. Irgendwann wollt ich es zerkauen, also hat die Mema es mit Keksen getauscht.


Und heute war ich wieder auf dem Hundeplatz. Es waren auch einige andere Menschen und andere Hunde da. Zuerst sind wir noch im Auto geblieben, weil ich natĂŒrlich auf der Hinfahrt wieder eingeschlafen bin. Dann bin ich aber aufgewacht, weil ich draussen Menschen gehört habe. Ich war nochmal in der HĂ€ngematte im Auto, weil wir das mit der Box noch am ĂŒben sind.

Meine Mema hat mich raus genommen und auf meiner Decke am Boden neben dem Auto durfte ich Kekse suchen. Ich habe mal kurz um die Ecke geschaut und da habe ich etwas weiter weg noch einen anderen Hund und Menschen gesehen.











Ich habe weiter alle Kekse zusammengesucht und dann ist auch der Pips gekommen. Irgendwann war ich neugierig und wollte etwas weiter gehen. Meine Mema ist mit mir mitgekommen. Ich habe alles abgeschnĂŒffelt und auch dort wo der andere Hund vorher war, konnte ich schnĂŒffeln.

Mit viel angucken und schnĂŒffeln sind wir zum Hundplatz gekommen. Den kenne ich ja schonđŸ„°đŸ˜Š. Da waren heute auch andere Menschen und da war auch mein Gotti und Elvira. Sie haben viele Decken hingelegt und an mehreren PlĂ€tzen waren WassernĂ€pfe und Toppel mit Leberwurst. Ich war ziemlich aufgeregt und so konnte ich die Leberwurst nicht lecken. Meine Mema hat mich auf den Arm genommen und ich habe an meinem Kauknöchli gekaut und dann durfte ich auf den BaumstĂ€mmen herumklettern. Die anderen Hunde waren viiiiiiel ruhiger - naja das sind auch keine Vizslas!😝 Die waren aber weit weg und so von Weitem konnte ich auch ruhiger werden und meinen Schlund kauen.

Die Menschen haben viel geredet und wir Hunde waren alle zufrieden auf unseren Decken oder beim HerumschnĂŒffeln. Ich dufte dann auch ein gaaaaaanz gannnnnz sĂŒsses GoldimĂ€dchen kennenlernenđŸ„° zuerst haben wir zusammen Kekse gesucht und dann durften wir auch etwas nĂ€her und guten Tag sagen. Die Menschen haben uns die Leinen abgenommen, weil wir ganz ruhig waren... Ohhhhhh das war sooo toll. Wir haben uns beschnĂŒffelt und dann wieder Kekse gesucht und dann sind wir so nebeneinander ĂŒber's Holz und die Decken geklettert und haben immer wieder kurz Kontakt aufgenommen ...


Ich habe etwas mehr an ihr geschnĂŒffelt, als sie an mir, aber immer sehr ruhig und nett!!!😛 Bei Lotti und Gamille wĂ€re das völlig in Ordnung gewesen... dem GoldimĂ€dchen war es doch zweimal etwas zu aufdringlich und sie hat ganz kurz geknurrt - uiuiui ich habe's sofort verstanden (das kenn ich zuuuuu gut von Lotti und Gamille) ich habe sofort den Kopf weggedreht und mich geschĂŒttelt.

Ich habe mir das danach eher auf etwas Distanz angeguckt, aber dann ist sie zu mir gekommen und wollte mich kennenlernen....das war super. So ging das einen Moment und die Mema und Silvia haben dann auch Pause gesagt und uns wieder Kekse gestreut. Wir haben beide ganz fleissig miteinander Kekse gesucht. Die konnte ich sogar fressen.

Die Mema hat mich bald auf den Arm genommen und wir sind etwas weiter weg. Am Zaun entlang konnte ich noch Pipi machen und ein paar Mal habe ich noch meinen Namen gehört und Kekse dazu bekommen...die Mema hat gesagt, ich darf lernen, dass andere Hunde und Menschen ok sind, dass ich mich gut fĂŒhle und mir nichts passiert, weil sie fest auf mich aufpasst und ich mich auch nicht so aufregen muss.... viel weiss ich dann nicht mehr - im Auto bin ich gleich eingeschlafen und erst zuhause wieder aufgewacht. Viel ist dann zuhause nicht mehr passiert.

Ich habe mich nach der BegrĂŒssung zuerst neben Gamille gelegt und etwas weiter geschlafen.

Bei Mittagessen von der Mema und dem Pips bin kurz aufgewacht. In meinem Wagen konnte ich schnell wieder eingeschlafen. Hunger hatte ich keinen nach soooo vielen Keksen.

Irgendwie habe ich den Nachmittag verschlafen. Ein frĂŒhes Abendessen, eine kurze Turbo Einheit und jetzt schlafe ich schon wieder tief und fest. Meine Mema sitzt neben meiner Box auf dem Boden und hat Zeit euch alles aufzuschreiben...â˜ș gute Nacht😮



152 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

コメント


bottom of page