top of page
Suche
  • AutorenbildIrĂšne Julius

Mein 1. Tag

Aktualisiert: 19. Feb.





Fast alles ist neu und unbekannt 😳. So langsam wird mir bewusst, dass nichts mehr so ist, wie bis eben noch... ok die Bisimatten kenne ich, das Futter kenne ich... aber sonst??

Ich erkunde heute mal alle RĂ€ume und werde dabei sehr schnell aufgeregt. Hektisch von der KĂŒche ins Wohnzimmer, ins Esszimmer wieder in die KĂŒche...und Pipi auf den Teppich im Eingang. Wieder hin und her... Mema putzt mein Pipi weg und ich will grad ins Papier beissen oder in die Hand, in den Pullover von Mema - alles ist grad zuviel ? Ohhh - da hĂ€lt mir die Mema diese leckere Leberwursttube hin und ich höre ein beruhigendes 'gaaaanz ruhig, gaaaaaaaanz ruhig'. Zum GlĂŒck haben Menschen zwei HĂ€nde đŸ€Ș eine Hand kann putzen, die andere Hand kann mir die Tube hinhalten!

Kurz renne ich noch umher, dann muss Gamille (so heisst der zweite Vizsla) kurz mit mir schimpfen, weil ich ihm zu nahe kommen - oh oh oh, da habe ich mich aber schon etwas erschreckt đŸ˜« - aber ich habe ihn auch grad verstanden😜



Kurz nach dem Aufwachen bin ich jetzt schon wieder soooo mĂŒde, dass ich mich liebend gern zu Mema und Gamille hinlege und auch gleich wieder einschlafe.


Vom ersten Tag habe ich sehr viel verschlafen. Alles war ruhig und beim Aufwachen war immer die Mema oder der Pips da. Ich durfte mich sogar fĂŒr kurze ganz nah zu Gamille und auch Lotti legen und dort mit Körperkontakt schlafen.


Ich habe ja ganz schnell gelernt, dass hektisches Herumrennen und Anpöbeln nicht nett ausgeht. Manchmal haben sie mich mit leisem Knurren daran erinnert - ok! Ich habe es verstanden.





Mit meinen Geschwistern habe ich aber immer mit viel Körperkontakt gespielt und wir haben aneinander herum gekaut - das fehlt mir schon sehr..... AHAAAAA da ist ja noch die Mema und der Pips. Da versuche ich mein GlĂŒck...

Das ist doch fast so, wie mit meinen BrĂŒdern und Schwestern. Die Mema hat immer etwas Weiches in der Hand und da kann ich fest reinbeissen. Wenn ihr Finger dazwischen kommen, sagt sie ruhig 'NĂ€h-Ă€hhhh' oder so Ă€hnlich und gibt mir wieder den Gegenstand zwischen meine ZĂ€hne.

Das fĂ€llt mir gar nicht immer so leicht, mit meinen ZĂ€hnen die Finger oder den Arm zu bebeissen. Zum guten GlĂŒck bleibt die Mema ruhig und bietet mir verschiedenes anderes an (Stofftier, Lammfell, Knöchli ....) und ihre HĂ€nde sind grad nicht so erreichbar. Den Gegenstand hĂ€lt sie auch ganz ruhig hin, so dass es nicht wild wird.










Draussen im Garten mache ich schon ganz toll mein Pipi. Ich will aber gleich wieder rauf zur Mema. Sie trĂ€gt mich raus und rein... morgen werde ich mutiger😊

Jetzt ist erstmal wieder Nachruhe angesagt - und jetzt weiss ich auch schon, was kommt:

Handcreme und das Kitzeln in der Nase - Licht aus - Mema legt mich in die Box - Hand kommt zu mir - TiefschlafđŸ€©đŸ˜Ž




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comments


bottom of page