top of page
Suche
  • AutorenbildIrène Julius

Meine neue Familie

Aktualisiert: 20. Feb.



Wir sind nun schon so gewachsen, dass wir bei Lucie in einen anderen Raum umgezogen sind. Wir waren alle zusammen beim Tierarzt und Lucie und Steve haben viel mit uns zu tun. Irgendwie sind die immer am Putzen.... sie sprechen jetzt oft davon, dass wir bald ausziehen. Dann sind diese Woche viele fremde Menschen gekommen und haben meine Brüder und Schwestern mitgenommen. So waren wir plötzlich nur noch zu zweit 😳

Dann ist wieder grosse Aufregung und es kommen Menschen, die ich schon einmal gesehen habe.

Heute kümmern sie sich ganz fest um mich, sie spielen mit mir und halten mich fest im Arm.

Am nächsten Morgen beginnt für mich die grosse Reise in die Schweiz. Viel davon weiss ich nicht mehr, ich habe fast die ganze Zeit geschlafen....

Als es schon dunkel ist, komme ich endlich an und HURRA es gibt hier auch Vizslas! Die haben mich zwar sehr misstrauisch empfangen, aber ich krieg die schon rum - hoffe ich.



Das erste Bisi in meinem neuen Garten und dann möchte ich ganz schnell wieder auf Memas Arm. Sie versteht mich sofort, weil ich zitternd vor Aufregung an ihr hochstehe. Dann, auf ihrem Arm, klammere ich mich ganz fest an sie. Wieder drinnen bekomme ich eine Portion Futter. Ich habe richtig Hunger, weil ich heute noch nicht viel bekommen habe. Das Futter kenne ich, das habe ich auch bei Lucie bekommen. Zum Glück hat die Mema davon mitgenommen. Dann machen wir es uns in einem Zimmer mit weichem Teppich gemütlich.

Die beiden anderen Vizslas gucken immer weg, wenn ich zu ihnen schaue. Wenn ich näher komme, stehen sie auf und gehen weg.... so doof.

Also liege ich halt bei Mema und Pips auf diesem weichen Teppich und lasse mich beschmusen.

Ich glaube, die mögen mich ❤️




Die erste Nacht bei meiner neuen Familie ging super gut. Ich schlafe neben der Mema in einer kleinen Stoffbox. Die Stoffbox steht grad neben Memas Kopf auf einer Erhöhung.

Meine Mema macht irgendetwas auf ihre Hände - das kitzelt in meiner Nase... sie erklärt mir, dass das Rosenhandcreme ist und mein Beruhigungsduft werden soll. Na da bin ich ja mal gespannt 🤪

Dann macht sie das Licht aus, legt mich in die Box und ihr Arm ist bei mir in der Box und hält mich fest. Ich bin sooo müde, dass ich grad eingeschlafen bin. Natürlich waren die beiden anderen Vizslas auch dabei. Ich glaube, die haben vor mir geschlafen....

Irgendwann bin ich aufgewacht und musste etwas jammern, da war aber gleich die Hand der Mema wieder bei mir und da war wieder dieses leichte Kitzeln in der Nase und ich bin gleich wieder eingeschlafen. Es war immer noch dunkel, da muss ich dringend Pipi machen und kann nicht mehr schlafen. Mein unruhiges Hin und her hat die Mema aufgeweckt und wir sind zusammen die Treppen runter und raus in den Garten - uiuiui das war kalt und dunkel! Aber ich habe mein Pipi gemacht und gleich wieder gezeigt, dass ich auf den Arm möchte. Mema hat verstanden!

Wieder hoch ins Bett, rein in die Box und weitergeschlafen bis ein Klingeln mit geweckt hat.

Ohhhh, Mema hat das Klingeln schnell ausgeschaltet und noch was von 'Wecker vergessen' gemurmelt. Natürlich waren wir nun alle wach😏

Mema nahm mich noch etwas zu sich unter die Decke und wir haben geschmust. Lotti - so nennen sie einen der anderen Vizslas - war auch unter der Decke. Das war schön😍

Dann aber wollte Mema doch aufstehen, weil sie vermutet hat, dass ich schon wieder Pipi machen muss....

Mein erster Tag im neuen Zuhause kann beginnen!☺️



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comments


bottom of page