top of page
Suche
  • AutorenbildIrène Julius

So durch die Woche


Also, ich hätte euch jeden Tag viiiiiel zu erzählen, aber meine Mema schafft das halt einfach nicht alles. Am Montag ist sie auf dem Sofa eingeschlafen, obwohl sie noch schreiben wollte. Ich habe auch schon tief und fest geschlafen, weil ich soooooo müde war. Ja und dann sind wir nach meinem Pipi nur noch ins Bett gefallen😴. Manchmal hat sie es auch echt schwer, weil ich mit dem Leuchten vom Laptopbildschirm und dem Fernseher völlig unruhig werde. Ich möchte zwar gerne einschlafen, schaffe es aber einfach nicht. Auch wenn der Ton fast aus ist, stört mich das grelle, wechselnde Licht sehr. Das mit dem Fernseher hat die Mema ja schon in der ersten Woche gemerkt und halt gar nicht mehr geguckt. Unterdessen können sie was gucken, wenn ich schon schlafe, aber auch da bin ich dann viel unruhiger. Der Bildschirm ist halt schon echt gross und hell. Gamille und Lotti machen das schlau, die stecken den Kopf einfach unter die Decke (meistens sind sie sowieso ganz unter der Decke, bis ihnen zu warm wird). Wenn ich in der Box schlafe, dann seh ich das Licht auch fast nicht, aber dann bin ich weg von der Mema... Ach, als Welpe hat man schon ein schweres Leben😝🤭.

Wenn also die Mema auf dem Sofa noch etwas von mir schreiben möchte und ich bin noch wach, nervt mich der Laptop, also wartet die Mema, bis ich schlafe und 😂🤣😂🤣 dann schläft sie auch🤭🥰.

Aber heute Morgen bin ich sehr zufrieden in der Küche auf meinem Kissen und lasse sie schreiben.

Ich habe gut gefrühstückt und so langsam haben sie herausgefunden, wann ich Hunger habe und was ich zum Frühstück mag. Alles braucht halt Zeit und ich brauche gaaaaanz viel Regelmässigkeit. Halt einfach auch, weil hier mit den beiden Grossen schon morgens immer viel läuft. Die sind zwar im Vergleich mit anderen Vizslas wirklich ruhig (sagt die Mema). Sie haben jedoch ihre Rassenbeschreibung schon gut gelesen 🥰😜☺️.

Lotti ist ausserdem sehr Futter gierig. So können wir nicht alle zusammen futtern, aber gerade das würde mir halt Appetit machen.....

Doch, wie gesagt, es klappt schon viel besser. Wir warten zusammen, bis das Futter für mich vorbereitet ist. Dabei füttert die Mema mich und Lotti immer wiedermal mit kleinen Happen (Gamille will da gar nicht dabei sein). So halte ich das super aus, ohne zu jammern, bis ich den Napf vor mir habe und Lotti hat nicht das Gefühl, dass sie verhungern muss und wartet ruhig neben mir. Lotti geht dann raus aus der Küche oder auf ihre Decke und ich darf fressen. Ich muss dann auch nicht sitzen und warten, bis der Napf am Boden ist, sondern darf sofort loslegen... Für meinen leeren Babybauch ist ja schon das Warten bis die Mema alles geschnitten und vorbereitet hat anstrengende genug.

Die Mema und der Pips lassen Lotti und mich nie alleine, wenn es ums Essen geht. Das Teilen mit mir darf Lotti noch weiter üben ☺️. Mit Gamille ist das alles kein Problem, ihm ist Fressen auch nicht wirklich wichtig und Lotti würde sich nicht wagen ihm was wegzunehmen - er hat sie damals vor 7 Jahren auch miterzogen (sagt die Mema) 😜.

Die Mema und der Pips haben jetzt mit mir ganz neue Freiheiten, weil ich tiptop in meiner Box mitfahre und so auch einer alleine mit mir weg kann. Grad beim Losfahren hält der Pips oder die Mema etwas Leberwurst nach hinten und dann lege ich mich hin und bin zufrieden mit meinen Kauartikeln 🦴🥮 Seit gestern habe ich auch eine grösser Box und die passt, bis ich dann nach hinten neben die Grossen umziehe.

Am Montag konnten sich die Mema und der Pips zur gleichen Zeit etwas frei einplanen und wir sind alle gemeinsam losgefahren. Die Grossen sind mit dem Pips dann losgezogen und ich bin mit der Mema rund ums Auto auskundschaften gegangen. Viele neue Dinge habe ich gesehen:

  • einen Radfahrer mitten im Wald. Der sah sehr eigensartig aus, weil er so was dunkles auf dem Kopf hatte. Er hat dann kurz angehalten, weil ich bellen musste und hat guten Tag gesagt. Ich bin bei der Mema zwischen den Knien gesessen und hatte meine Leberwurst. so war alles ok - er ist dann später wieder an uns vorbei und ich konnte ruhig zugucken, weil ich ja schon wusste, was das ist😁.

  • Dann kann zwei grosse Tiere und da sassen Menschen drauf. Die Tiere haben wir schon von Weitem gehört und wir sind dann auch gleich zur Seite gegangen. Die waren riiiiiiiesig😳 und hatten einen ganz starken Geruch.... mit Leberwurst bei der Mema konnte ich zugucken, bis sie vorbei waren. Die Menschen haben gelacht und mir zugewunken....die fanden mich glaub süss😀.

Eigentlich war für mich schon fast genug und wir sind dann umgekehrt und den gleichen Weg zurückgelaufen zum Auto. Ich konnte alles nochmals angucken, was ich schon beim Hingehen entdeckt hatte. Wir bleiben fast ja nie auf dem Weg, sondern gehen quer durch den Wald. Das ist viiiiiel spannender und so habe ich auch viel mehr zum Entdecken und Klettern.



Ich darf dann vorne weg und die Mema läuft gaaaaanz langsam hinter mir oder setzt sich auch mal hin, wenn etwas sehr spannend ist.

Wir gehen ja auch gar nicht weit (Mema sagt vielleicht 200 Meter), das reicht mir völlig. Die Mema sagt, dass ich meine Nase und meine Augen schon erstaunlich stark einsetze und sehr neugierig voran gehe. Soll ja auch so sein, bin ja ein Jagdhund 😂. Da ich wie eine Rakete komme, wenn die Mema mich ruft, darf ich fast immer ohne Leine sein.

Danach war ich natürlich platt und habe in der Box schon fast geschlafen, bis der Pips mit den Grossen zurück gekommen ist.

Ich habe dann abends richtig Hunger und wenn da ich was liegt, dann ist ja klar, dass ich davon ausgehen, dass das für mich ist - oder? Lotti meint das übrigens auch😂

Am liebsten schlafen ich abends mit dem Pips oder der Mema und natürlich Lotti und Gamille, alle ganz nah, auf dem Sofa und guck nur kurz hoch, wenn etwas mich stört. Manchmal geht das jetzt auch schon ohne Box und vorherigem Turbo🥰😴.

Heute hört die Mema gar nicht auf mit Schreiben, weil ich so toll neben ihr auf einem Kissen schlafen oder am Lammfell kauen...

Gestern bin ich mit der Mema alleine losgezogen und wir haben Gotti Silvia in der Hundeschule besucht. Sie hat eine Stunden mit Junghunden gegeben und ich durfte zugucken und neue Hunde kennenlernen. Ich bin mit der Mema auch auf dem Platz gewesen und wir haben wie weg geübt die Hunde nur angucken und nicht hingehen. Die Mema hat mit mir ein lustiges Spiel gemacht, bei dem sie zählt und immer Kekse auf den Boden legt. Ich find das toll und renn dann grad immer zu ihr hin😍 und ausserdem haben wir gezergelt (das heisst bei uns ACTION) und ich bring der Mema das Zergel immer schon wieder zurück in die Hand, wenn ich es gewonnen habe und dann zergen wir weiter. Das soll der Pips mal für euch filmen...

Auf den kleinen Plätzen konnte ich super auch durch den Zaun an den anderen Hunden schnüffeln.

Da war ein ganz grosser roter Hund, der Quinn ( Mema sagt ein Setter). Den habe ich toll gefunden und wir sind nach langem Beschnüffeln am Zaun entlang etwas hin und her gerannt. Ich habe mich auch gar nicht erschrocken, als er etwas später schnell zum Zaun gerannt ist.

Dann war da noch ein schwarzer grosser Hund, der Milo. Mit dem habe ich auch durch den Zaun geschnüffelt. Nur bei der Frieda durfte ich auch ohne Zaun guten Tag sagen. Sie war ganz ruhig und hat viel geschnüffelt. Sie hat mir aber auch mal gesagt, dass ich zu frech bin 😳🥴 na das kenn ich ja und habe mich dann auch grad viiiiel besser benommen. Wir haben zusammen Futter gesucht, ich konnte an ihr schnüffeln und auch etwas mit ihr rennen.




Da ich mit etwas mehr Aufregung auch ziemlich distanzlos werde, haben die Mema und die Isabella dann auch Pause gemacht und ich hatte noch viel Zeit mich wieder zu beruhigen, bevor wir nach Hause gefahren sind.

Soooo und jetzt bin ich aufgewacht und die Mema soll sich jetzt bitte etwas mit mir beschäftigen und nicht mehr in die blöden Tasten hauen..... bis bald.😍




96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Commentaires


bottom of page