top of page
Suche
  • AutorenbildIrène Julius

Unterwegs



Die letzten Tage bin ich fast ausschliesslich mit der Mema oder dem Pips alleine unterwegs. Die Spaziergänge mit den Grossen sind zwar mega toll und aufregend, aber ich habe dabei überhaupt keine Zeit die Welt zu erkunden - ich bin danach sehr durcheinander und kann nur schwer zu Ruhe finden🤪. Wenn es für die Grossen blöd wird, weil sie so oft stehenbleiben, schnüffeln und gucken sollen, ist es für mich immer noch zu schnell….

Also teilen wir uns, wenn immer möglich, auf. Die Mema schaut ganz gut, dass ich an der Leine im Schritt oder langsamen Trab unterwegs bin - weil das auch später mein Leinengehtempo sein soll. Ohne Leine renn ich viel und gerne, einfach so, weil ich mich gerne bewege🤩🤪 wenn das nicht geht, zergeln wir zusammen, oder die Mema rennt mit mir zusammen ein Stück. Dann kann ich Kekse suchen oder über einen Baustamm balancieren.

Danach fällt es mir dann auch nicht so schwer, wieder gemütlicher zu gehen und auf die Mema zu achten.

An der Leine suchen wir oft zusammen Kekse. Meistens findet die Mema als erste die Kekse 🤭und zeigt mir, wo sie sind🥰🤣😊. Die liegen dann auf Baumstämmen, auf Steinen, unter Wurzeln oder sie kleben an Bäumen. Unglaublich, wo die Mema überall Kekse findet🤩ich schau natürlich immer gut, wo die Mema stehenbleibt oder in die Knie geht, weil dort meistens auch etwas Spannendes zu finden ist 🥰sie muss da gar nichts sagen…. Einfach coooool so eine Mema. 🤩

Die Mema hat gemerkt, dass ich in schmalen Waldwegen sehr aufgeregt werde. All die Gerüche und Geräusche sind für mich 'Turbomacher'. Wir setzen uns dann hin, ich klettere über Wurzeln und Äste und muss machmal auch mal kurz eine Runde rennen.

Wenn die Mema dann mit mir die Geräusche hört und den Wald beobachtet, finde ich nach und nach auch mehr Ruhe - naja also ich schlafe mit Sicherheit nicht im Wald ein 😂🤣😂 bleibt natürlich immer noch Aufregung, aber für einen jungen Vizsla doch ruhig🤣😂🤭😝und - das findet die Mema gaaaaanz toll - ich bin immer ansprechbar, kann auf meinen Namen hören, nimm Kekse und Leberwurst und komme raketenschnell zurück, wenn ich das 'Kehr um' höre🥰.

Wenn ich so konzentriert auf meinen Keks warte, blenden meine neuen Zähne☺️ noch sind nicht alle gewechselt...doch so langsam kann ich auch wieder etwas härteres kauen🥴 Die Fangzähne passen gar nicht mehr zu den grossen Schneidezähne.

Heute durfte ich trotz Leinenpflicht ein Stück frei unterwegs sein. Die Mema hat die kurze Leine drangelassen, sie aber etwas nachschleppen lassen. Sie hat gemerkt, dass ich nun schon meeeeega gut einen Gefühl dafür habe, wie weit ich von ihr weg bin, und immer wieder warte und zurückschaue. Das ist so etwa der Radius, den ich bei meiner 8m Leine habe, ohne an das Leinenende zu kommen. Wenn ich noch etwas älter bin, darf ich dann sicher auch mal so weit weg herumrennen wie der Gamille - das ist auch ok für die Mema😛🤪aber im Moment findet sie diesen Radius super und belohnt mich deswegen auch jedesmal, wenn ich nach ihr gucke.

Da die Tage für die Mema und den Pips sehr voll sind mit uns und der Arbeit, bleibt nicht viel Zeit übrig. Es sind kurze Momente im Alltag, an denen wir etwas üben. Vieles gehört in unsere Abläufe und die werden nach und nach immer mehr zur Gewohnheit. Der Teppich beim Heimkommen, das 'Zäme laufe' beim Gassi gehen, das Pausensignal jederzeit und überall, das 'Sii loo' oft bei den Grossen, wenn ich sie beissen und zwicken will, das Tauschen, wenn ich was finde, das nicht für mich bestimmt ist und und und... so wirklich Training Training machen wir wenig. Heute gab es für das Kinn auflegen und kurz die Zähne angucken einige extra Kekse und dann hat mir die Mema auch schon mit dem Kitzelduft und Massage geholfen einzuschlafen.🤗


125 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Junghundekurs

Adieu Welpenzeit

Comments


bottom of page